spicken


spicken
Speck:
Das altgerm. Substantiv mhd. spec, ahd. spek, niederl. spek, aengl. spic, aisl. spik ist wohl verwandt mit aind. sphik »Hinterbacke, Hüfte« und gehört vielleicht im Sinne von »Dickes, Feistes« zu der unter sparen behandelten idg. Wortgruppe. Das Wort bezeichnet seit alters vor allem das feste Fett unter der Schwarte des Schweines. Abl.: speckig »speckartig; wie Speck glänzend; schmutzig« (im 17. Jh. speckicht »fett«); spicken (s. d.).
spicken:
Das von dem unter Speck behandelten Substantiv abgeleitete Verb mhd. spicken, mnd. specken, niederl. spekken bedeutet im eigentlichen Sinn »mageres Fleisch mit Speckstreifen bestecken« (dazu Spicknadel, 16. Jh.), im älteren Nhd. auch »Speisen mit Füllung versehen«. Man spricht daher übertragen von einer gespickten (gut gefüllten) Brieftasche und gebraucht »spicken« auch für »bestechen« (17. Jh.).
In der Bedeutung »eine Rede oder schriftliche Arbeit mit Zitaten schmücken« wird »spicken« schon frühnhd. bildlich gebraucht. Ein Plagiator (der sich »mit fremden Federn schmückt«) wird im 17. Jh. als »Spicker« bezeichnet. Das Schülerwort spicken »heimlich abgucken, abschreiben« (Anfang des 18. Jh.s bezeugt, ähnlich schon im 17. Jh. »nachspicken«) kann von hier ausgegangen sein, es kann aber auch eine Intensivbildung zu dem unter spähen behandelten Verb sein.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Spicken — Spicken, verb. regul. act. 1. Eigentlich, länglich geschnittenen Speck durch die Oberfläche des Fleisches ziehen. Einen Braten spicken. Ein gespickter Braten. Der gespickte Hase, eine Art der Tortur, welche vermittelst eines mit zugespitzten… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • spicken — V. (Aufbaustufe) mageres Fleisch vor dem Braten mit etw., meist Speckstreifen, verfeinern, die mit einem speziellen Instrument durch das Fleisch gezogen werden Beispiel: Sie hat den Hasen sorgfältig gespickt. spicken V. (Aufbaustufe) etw. bei… …   Extremes Deutsch

  • spicken — Vsw mageres Fleisch mit Speck durchflechten per. Wortschatz fach. (15. Jh.), spmhd. spicken, mndd. specken, mndl. specken mit Speck durchflechten Stammwort. Zu Speck. Das Wort wird schon früh übertragen zu gut ausstatten, füllen , besonders auch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Spicken — Spicken, 1) länglich geschnittenen Speck durch die Oberfläche des Fleisches ziehen, welches gebraten werden soll. Es geschieht dies mit Hülfe der Spicknadel, einer 8–9 Zoll langen metallenen Nadel, welche an dem einen Ende spitzig ist, an dem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • spicken — abschreiben; abgucken; mogeln; schummeln; spinxen (umgangssprachlich); kiebitzen; vollpropfen (umgangssprachlich); vollstopfen; zumüllen ( …   Universal-Lexikon

  • Spicken — Unterschleif * * * spi|cken [ ʃpɪkn̩] <tr.; hat: 1. (von bestimmtem, zum Braten vorgesehenem Fleisch) mit Streifen von Speck versehen: sie spickte den Hasenrücken vor dem Braten. 2. reichlich versehen (mit etwas): er spickte seine Rede mit… …   Universal-Lexikon

  • spicken — spị·cken1; spickte, hat gespickt; [Vt] 1 etwas spicken kleine Stücke Speck in ein Stück Fleisch stecken, bevor man es brät <Fleisch, den Braten spicken>: gespickter Hasenbraten 2 etwas mit etwas spicken gespr; etwas so gestalten, dass eine …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Spicken — 1. Man muss oft den spicken, der uns ausgerupft. 2. Wer zu spicken versteht, niemals fehlgeht. [Zusätze und Ergänzungen] *3. Einen spicken. – Idiot. Austr., 115. Für bestechen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Spicken — Unter Spicken versteht man eine Zubereitungsart für Fleisch, siehe Spicken (Kochen), das Nutzen eines Spickzettels bei einer Prüfung, materielle Zuwendungen gegenüber einem Entscheidungsträger, man spricht auch von Korruption und Bestechung, das… …   Deutsch Wikipedia

  • spicken — 1. ausrüsten, ausschmücken, ausstaffieren, ausstatten, bestücken, schmücken, staffieren, versehen, versorgen. 2. täuschen; (ugs.): abfeilen; (ugs. abwertend): abkupfern; (landsch.): abbimsen, abschauen; (Schülerspr.): abgucken, abhauen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.